fieldstations | Prof. Philipp Oswalt
Fieldstations e.V. is a German non-profit, tax-exempt association promoting research and knowledge of the Anthropocene by deploying stations and agents into specific fields to sense and gather data about humanity’s impact on Earth. Fieldstations curates and moderates workshops and conversations adapted to specific sites, issues and actors (individuals, institutions and communities) within the context of the Anthropocene. Fieldstations creates scenarios, conducts applied experiments and documents results, while disseminating acquired knowledge and artifacts about the Anthropocene via networks, media platforms, exhibitions and its annual journal.
fieldstations, field, agent, station, anthropocene, technosphere, sense, adapt, create, network, research, knowledge, education, environment, systemic balance, berlin, munich, ghent, basel
1227
post-template-default,single,single-post,postid-1227,single-format-standard,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4,fs-menu-animation-underline,header_top_hide_on_mobile,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Prof. Philipp Oswalt

DAZ | Field Station Berlin
Stammtisch 15.10.2018 19.00
Lidia Gasperoni, Matthias Böttger, Christophe Barlieb

15.10.2018 um 19h im DAZ – Deutsches Architektur Zentrum – Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, 2. Hof, 10179 Berlin-Mitte

mit Philipp Oswalt

Anthropozänkitsch: Architektur als Ersatzhandlung

Bieten Architektur und Städtebau eine Antwort auf die Herausforderung des Anthropozäns? Die gängigen Antworten einer „Nachhaltigkeit“ sind eher Teil des Problems als seiner Lösung. Ihre ästhetischen und räumlichen Konzepte bedienen die Nachfrage nach einem moralischen Konsum. Der Beitrag befasst sich hiermit am Beispiel der menschlichen Ernährung (Projekt Anthropozänküche).

Mit der Aufforderung „Unsere Zeit gestalten!“ präsentiert der Verein Fieldstations im Rahmen der Veranstaltungsreihe „wir müssen reden“ im Deutschen Architektur Zentrum (DAZ) seinen zweiten Stammtisch zum Anthropozän und lädt herzlich zur offenen Diskussion ein.

Das Menschenzeitalter, in dem wir uns befinden – auch treffend als Anthropozän bezeichnet – stellt eine neue Phase mit tiefgreifenden Auswirkungen auf die gesamte Welt dar.

Es wird deutlich, dass wir in einer Epoche leben, in welcher die Menschheit einerseits mit Unmöglichkeit globalen Veränderungen vollständig zu begreifen konfrontiert wird und gleichzeitig vor der Herausforderung steht, neue Wege zu finden, lokale Wirklichkeiten zu transformieren.

Fieldstations wendet sich der aktiven Wahrnehmung unserer Umwelt zu und möchte Wirkkraft dort ansetzen, wo Menschen aktiv und kritisch ihr Umfeld gestalten und bewusst verändern möchten, um dem systemischen Gleichgewicht näher zu kommen.

Wir freuen uns sehr Prof. Philipp Oswalt als unseren Gastredner ankündigen zu können, der seit 2006 eine Professur für Architekturtheorie und Entwerfen an der Universität Kassel innehat. Gemeinsam mit ihm wollen wir am Y-Table Denkanstöße zu diesen Themen geben.

with Philipp Oswalt

15.10.2018 um 19h im DAZ – Deutsches Architektur Zentrum – Wilhelmine-Gemberg-Weg 6, 2. Hof, 10179 Berlin-Mitte

With its invitation to “Shape our time!” the Fieldstations association presents itself in the framework of “we need to talk” at the Deutsches Architektur Zentrum (DAZ) and invites you to discuss the Anthropocene.

The human age we find ourselves in, also appositely referred to as the Anthropocene, constitutes a new phase with profound effects on our planet.

It is overwhelmingly evident that we live in an era where humanity is confronted with its inability to grasp global transformations while simultaneously being challenged to find new ways to transform local realities.

The purpose of Fieldstations is to drive active awareness of our environment; deploying agents into fields to critically perceive their surroundings and consciously shape them to pursue systemic balance.

We are very pleased to present Prof. Philipp Oswalt as our guest speaker. He is the professor for Theory of Architecture and Design. Together with him we wish to generate thought-provoking ideas and begin an enriching discussion.

Curatorial team: Jose Alcocer, Christophe Barlieb, Matthias Böttger, Lidia Gasperoni, Eva Herr and Elisa Limberg

DAZ: Matthais Böttger, Kristina Eschler, Luise Flade and Laura Holzberg

Featured Image: Philipp Oswalt © Hendrik Schmidt – dpa 2014



You don't have permission to register